AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) / Nutzungsbedingungen

Branchenverzeichnis
UNTERNEHMERINNEN NORD
Welzel & Welzel GbR
Jessenstraße 10,
22767 Hamburg
– im Folgenden „UNTERNEHMERINNEN NORD“ –

1. Allgemeines
Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil aller Verträge. Diese AGB gelten ausschließlich. Entgegenstehende oder ergänzende Vertragsbestimmungen oder AGB des Kunden werden nicht Vertragsinhalt, auch wenn UNTERNEHMERINNEN NORD solchen Bedingungen nicht ausdrücklich widerspricht. Die AGB von UNTERNEHMERINNEN NORD haben Vorrang vor allen Geschäfts-, Liefer-, Vertrags- und Einkaufsbedingungen der Auftraggeberin. Letztere werden auch ohne ausdrücklichen Widerspruch von UNTERNEHMERINNEN NORD nicht Vertragsbestandteil. Diese AGB gelten auch dann, wenn UNTERNEHMERINNEN NORD in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen der Auftraggeberin Leistungen an den Kunden vorbehaltlos ausführt.

Die Auftraggeberin erteilt den Auftrag zur Veröffentlichung eines Eintrages im Branchenverzeichnis (Basis-, Profi- oder Premiumeintrag) / Veranstaltungstermin / Marktplatzeintrag (Ich suche, Ich biete) / Expertinnenblog unter www.unternehmerinnen-nord.de schriftlich über das integrierte Formular auf der Website. Die gültigen Angebote und Preise entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt „PREISE“.
Inhaltliche Korrekturen, wie Änderungen der Adresse, des Angebotes oder des Bildmaterials inkl. Logo sind in dem Jahresbeitrag der Branchenverzeichniseinträge enthalten.

2. Vertragsabschluss / Storno
Der Vertrag kommt erst mit der schriftlichen Auftragsbestätigung/Rechnung per E-Mail durch die UNTERNEHMERINNEN NORD zustande. Dieser ist innerhalb von 7 Kalendertagen kostenfrei stornierbar.
Die UNTERNEHMERINNEN NORD ist berechtigt ohne Angabe von Gründen Aufträge abzulehnen. Alle Angebote und Preise sind bis zur Auftragsbestätigung freibleibend und unverbindlich.

3. Abnahme
Die Auftraggeberin wird mit Rechnungsversand von der UNTERNEHMERINNEN NORD per E-Mail informiert. Die Auftraggeberin ist verpflichtet, den Eintrag auf der Website nach der ersten Schaltung zu prüfen und etwaige Fehler spätestens innerhalb von 3 Kalendertagen mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Zeit gilt der Eintrag als abgenommen.

4. Nutzung und Verwendungszweck
Das Branchenverzeichnis beinhaltet Adresseinträge und Anzeigen von freiberuflichen und selbstständigen Frauen, von Unternehmen, Praxen und Projekten, die von Frauen geleitet werden.

5. Datenschutz
Der Auftrag wird unter Berücksichtigung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen abgewickelt. Siehe dazu den Menüpunkt „DATENSCHUTZ“.

6. Haftung und Sicherheitshinweis
Die Auftraggeberin versichert, dass sie die Rechte an allen Texten, Grafiken, Links, Bildern, Logos und allen weiteren zu verwendenden Inhalten hat, die sie der UNTERNEHMERINNEN NORD zur Verfügung stellt.

Ferner gewährleistet sie, dass deren übliche Benutzung kein geistiges Eigentum Dritter verletzen, insbesondere keine Urheber-, Patent-, Gebrauchsmuster-, Marken-, Design- oder Lizenzrechte. Werden die UNTERNEHMERINNEN NORD von einem Dritten aufgrund einer solchen Verletzung in Anspruch genommen, so ist die Auftraggeberin verpflichtet, den UNTERNEHMERINNEN NORD auf erstes schriftliches Anfordern von diesbezüglichen Ansprüchen freizustellen. Dieser Anspruch besteht nicht, soweit die Auftraggeberin nachweist, dass er die im vorhergehenden Satz genannte Rechtsverletzung weder kannte noch bei Anwendung kaufmännischer Sorgfalt, einschließlich einer zuvor durchgeführten umfassenden und aktuellen Prüfung nach Drittrechten in Bezug auf den Leistungsgegenstand und dessen jeweilige Benutzung, zum Zeitpunkt der Leistung hätte kennen können. Die Freistellungspflicht der Auftraggeberin bezieht sich auf alle unmittelbaren und mittelbaren Schäden, Kosten und Aufwendungen, die den UNTERNEHMERINNEN NORD aus oder im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme durch einen Dritten notwendigerweise erwachsen einschließlich der notwendigen Rechtsverfolgungskosten.

Die angebotene Dienstleistung bzw. das angebotene Produkt dürfen keinem gültigen Gesetz widersprechen. Es ist verboten, Artikel, Produkte und Dienstleistungen anzubieten, deren Angebot, Verkauf und / oder Erwerb gegen gesetzliche Vorschriften verstößt. Pornographische, frauenfeindliche und / oder jugendgefährdende Artikel sind ausdrücklich nicht erwünscht und werden nicht veröffentlicht.

7. Haftung der Auftraggeberin.
Die Auftraggeberin haftet für alle Folgen und Nachteile, die den UNTERNEHMERINNEN NORD, www.unternehmerinnen-nord.de und Dritten durch die missbräuchliche oder rechtswidrige Verwendung der angebotenen Dienste und Leistungen oder dadurch, dass die Kundin ihren gesetzlichen Pflichten nicht nachkommt, entstehen.

8. Erklärung
Mit Vertragsabschluss versichert die Auftraggeberin, dass sie weder Scientologin ist, noch der IAS (International Association of Scientologists) oder einer Untergruppe derselben angehört oder angehört hat, noch einer solchen nahe steht. Sie versichert ferner, dass die nicht nach den Methoden von Ron L. Hubbard ausgebildet oder geschult worden ist, dass sie Seminare oder sonstige Ausbildungsveranstaltungen, in denen die Methoden von Ron L. Hubbard vermittelt werden, noch nie besucht hat und dass sie solche Methoden und Ziele nicht unterstützt. Sie erklärt schließlich, dass sie die Methoden von Ron L. Hubbard ablehnt. Sie ist sich darüber im Klaren, dass der UNTERNEHMERINNEN NORD ein erheblicher Schaden entsteht, falls eine der obigen Versicherungen oder Erklärungen falsch sein sollte, insbesondere, weil die UNTERNEHMERINNEN NORD verpflichtet ist, Websiteninhalte anzubieten, die nicht durch das Gedankengut von Ron L. Hubbard und/oder den Scientologen beeinflusst sind. Im Hinblick auf diese erheblichen wirtschaftlichen Folgen verpflichtet die Auftraggeberin sich für den Fall, dass eine ihrer obigen Versicherungen oder Erklärungen falsch sein sollte, der UNTERNEHMERINNEN NORD den gesamten durch die Unrichtigkeit der Erklärung verursachten Schaden zu erstatten. Dieser Schaden wird mit € 7.500.- pauschalisiert. Sowohl der UNTERNEHMERINNEN NORD als auch der Auftraggeberin steht frei, im Einzelfall nachzuweisen, dass der tatsächlich entstandene Schaden erheblich niedriger bzw. höher ist als die Pauschale.

8. Zahlungsbedingungen
Nach Auftragserteilung erhält die Auftraggeberin eine Auftragsbestätigung/Rechnung der UNTERNEHMERINNEN NORD. Die Rechnungssumme ist innerhalb von 10 Kalendertagen ohne Skonto auf das in der Rechnung ausgewiesene Konto der UNTERNEHMERINNEN NORD zu überweisen. Der gebuchte Eintrag wird in der Regel bis spätestens 3 Werktage nach Zahlungseingang unter www.unternehmerinnen-nord.de online gestellt.

9. Verfügbarkeit des Onlineangebotes
Die Domain www.unternehmerinnen-nord.de und deren Inhalte werden über die Server von “1und1” betrieben. Eine evtl. Nichtverfügbarkeit durch Wartungsarbeiten oder technische Probleme, berechtigt nicht zur Rückerstattung oder Schadensersatz. Die UNTERNEHMERINNEN NORD behält sich vor, ihre Leistungen zeitweilig zu beschränken, wenn dies aus Gründen der technischen Maßnahmen erforderlich ist, die zur Sicherheit und bessere Integrität der Server oder zur Durchführung einer verbesserten Erbringung der Leistung entsprechend erforderlich sind.

10. Kündigung
Ein Basis-, Profi- oder Premiumeintrag ist jeweils für ein Jahr, beginnend mit dem Ersten des nächsten Monats nach Datum des Zahlungseingangs, gültig. Der Auftrag verlängert sich automatisch nach Ablauf des Jahres jeweils um ein weiteres Jahr, wenn er nicht schriftlich bis spätestens 60 Kalendertage vor Ablauf des Vertragsjahres gekündigt wird. Die Kündigung muss per Brief oder per E-Mail innerhalb der vorgenannten Frist bei der UNTERNEHMERINNEN NORD eingegangen sein.

11. Schlussbestimmung
Änderungen und Ergänzungen dieser AGB, einschließlich Änderungen dieser Klausel, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit stets der Schriftform. Die Abtretung oder der Weiterverkauf von Ansprüchen aus dem Buchungsauftrag durch die Auftraggeberin ist nicht zulässig.
Sollte eine Bestimmung dieser AGB und der getroffenen weiteren Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, eine Lücke enthalten, so bleiben die anderen Bestimmungen wirksam. Die Parteien sind verpflichtet, die unwirksame Bestimmung unverzüglich durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt. Gelingt dies nicht, gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

Die Auftraggeberin kann nur mit solchen Forderungen aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht gegen solche Forderungen geltend machen, die ausdrücklich schriftlich durch die UNTERNEHMERINNEN NORD anerkannt oder rechtskräftig festgestellt worden sind.
Der Auftraggeberin stehen keine Zurückbehaltungsrechte zu, soweit sie aus Gegenansprüchen aus anderen Rechtsgeschäften mit den UNTERNEHMERINNEN NORD herrühren.

Ausschließlicher Gerichtstand ist Hamburg.
Stand: 01.01.2019